Archiv des Autors: stefanieheinzmann.com

"Stefan Raab Live" mit Stefanie Heinzmann

Stefan Raab Live

Stefan Raab Live

Er ist wieder da! Knapp drei Jahre nach seinem Abschied in die TV-Rente kam es jetzt tatsächlich zum großen Comeback von Stefan Raab, und zwar nicht etwa hinter den Kulissen, sondern live und höchstpersönlich. Eines der Highlights seiner ersten Live-Show in Köln: die überraschende Verkündung, dass Stefan Raab Instagram nutzt – ab sofort.

Es ist tatsächlich kein Scherz: Stefan Raab hat ernst gemacht und ist in die Öffentichkeit zurückgekehrt. Wie bitte? Im vergangenen Jahr noch hatte der TV total-Macher in Bezug auf eine von ihm neu erfundene Show erklärt: "Ich bleibe meinem Entschluss treu. Das ist also nicht das TV-Comeback des Jahres, sondern Das Ding des Jahres." Und jetzt das!

Können wir uns nicht einmal mehr auf die Worte des "Raabinators" verlassen? Doch, können wir, denn Raab kehrte nicht vor die Fernsehkamera zurück, sondern "nur" auf die große Bühne – im Rahmen von drei Live-Shows am 17.11., 08.12. und 19.12.2018 in Köln. Circa 14.000 Zuschauer waren beim Auftaktevent in der Halle mit dabei, für alle anderen fassen wir hier die Highlights zusammen.

Der erste Unterschied im Vergleich zu früher wurde gleich zu Beginn deutlich: Stefan Raab betrat in Anzug und mit Krawatte die Bühne, der Entertainer hatte sich für sein Comeback also richtig schick gemacht. In guter, alter TV total-Manier scherzte der 52-Jährige mit dem Publikum und begrüßte eine Reihe von prominenten Gästen und ehemaligen Wegbegleitern. So gaben Stefanie Heinzmann (mit Stefan Raab am Schlagzeug) und Max Mutzke eine Ballade zum Besten, Carlin Kebekus coverte (mal wieder) Helene Fischer, Die Toten Hosen spielten Bonnie & Clyde und auch Sido und Luke Mockridge hatten ihren Anteil an einem gelungenen Abend unter Freunden.

Auch wenn die Kritik nicht in allen Medien positiv ausfiel (Spiegel Online: "Das Programm ‚Stefan Raab Live!‘ hat keine klare Struktur, keine überraschenden Aktionen, keine Wettkämpfe, keinen Ehrgeiz. Die Show will nirgendwo hin."): Für die Fans in der Halle war es in erster Linie ein schönes Wiedersehen mit dem Mann, den man seit drei Jahren nicht mehr zu Gesicht bekommen hatte. Am Ende gab es sogar Standing Ovations, im Netz fiel die Resonanz gut aus.

Stefan Raab zeigte sich vor allem von seiner musikalischen Seite. Saxophon, Gitarre, Schlagzeug, Flügel: Der gebürtige Kölner ließ es bei seinem Heimspiel krachen und interagierte immer wieder mit seiner einstigen Showband The Heavytones. Zum Ende überraschte Raab mit einer eigenen Version des Udo-Jürgens-Klassikers Aber bitte mit Sahne.

Bisher hatte Stefan Raab, ähnlich wie lange Zeit Dieter Bohlen, mit den sozialen Netzwerken wenig bis gar nichts am Hut, doch das hat sich nun geändert. Während der Liveshow forderte der Entertainer seine Fans auf, bei dem Song Hier kommt die Maus Papietaschentücher herauszuholen und sich diese in die Ohren zu stecken.

"Ich stelle das dann auf meinen Instagram-Account. Moment, ich höre gerade, ich habe gar keinen Instagram-Account", witzelte er zu diesem Zeitpunkt noch – nur um kurz nach dem Ende auf die Bühne zurückzukehren und zu verkünden: Es gibt doch einen Stefan Raab Instagram-Account! 17.500 Abonnenten hat er bereits – und hier ist der erste Stefan Raab Instagram Post.

Pastewka: "Wenn einer so richtig scheiße ist, dann Stefan Raab"

Kleiner Rückblick: Bereits im vergangenen Jahr haben sich die Kollegen des Entertainers zu Wort gemeldet, die das Stefan Raab Comeback mit viel Ironie auf die Schippe nahmen. So ist der 51-Jährige aus Sicht von Comedian Corolin Kebekus "voll der Otto". Udo Lindenberg bezeichnete ihn als "unteres Mittelmaß" und Oliver Welke gab zu bedenken, dass er "doch nicht mal eine Fernsehsendung" habe. Bastian Pastewka brachte es am deutlichsten auf den Punkt: "Wenn einer so richtig scheiße ist, dann Stefan Raab. Und Ex-Praktikant Elton verstand damals die Welt nicht mehr: "Och nö, ich dachte, ich wär‘ ihn los!"

Gemeinsame Single mit "Alle Farben"

Stefanie Heinzmann und Alle Farben

Stefanie Heinzmann und Alle Farben

Am Freitag, den 21. September 2018 feiert Alle Farben & Stefanie Heinzmanns erstes gemeinsames Video seine Premiere

Sowohl Alle Farben (legte früher im Berliner Klub SchwuZ auf) als auch Stefanie Heinzmann sind keine Unbekannten, beide hatten/haben viele Hits, beide machen aber eigentlich total unterschiedliche Musik. Stefanie jammt in der Pop-Rock-Reggae-Soul-Ecke, Alle Farben versorgt die Klubs mit satten Beats und melancholischen Melodien. Jetzt haben sie sich zusammengetan, herausgekommen ist ein wirklich schöner Spätsommer-Hit, der das Beste beider Musiker verbindet – "Build a House" hat das Zeug, ein Top-10-Gassenhauer zu werden.

Rünzi-Preis 2018 geht an Stefanie Heinzmann

Stefanie Heinzmann

Stefanie Heinzmann

Die Soul- und Popsängerin Stefanie Heinzmann ist Preisträgerin der Stiftung "Divisionär F. K. Rünzi" 2018. Der Preis ehrt die Künstlerin als Botschafterin des Wallis.

Die 29-jährige Stefanie Heinzmann aus Eyholz hat seit dem Gewinn einer deutschen Gesangswettbewerbs-Show im Jahr 2008 national und international für Furore gesorgt. Heinzmann war in den vergangenen zehn Jahren mit ihrer Band vornehmlich in Deutschland und in der Schweiz auf Tournee. Sie spielte aber auch Konzerte in New York, Luxemburg, Österreich und Polen. Weiter veröffentlichte die Künstlerin vier Studioalben und erhielt diverse Auszeichnungen im In- und Ausland. Seit Jahren ist Stefanie Heinzmann Jurymitglied und Coach in einer Gesangs-Talentshow des Schweizer Fernsehens. Und: Heinzmann ist Synchronspecherin und als sozial engagierte Botschafterin von Hilfswerken unterwegs.

Die Leistungen der Oberwalliserin honoriert die Stiftung "Divisionär F. K. Rünzi" nun mit ihrem jährlich verliehenen Preis in Höhe von 20'000 Franken. Der Preis kann gemäss Stiftungsurkunde vom Rat an jede Persönlichkeit vergeben werden, welche dem Wallis besondere Ehre zukommen lässt. So heisst es in einer Mitteilung des Kantons.

Die Preisvergabe findet am 7. September 2018 in Sitten statt.

Jonah aus Düsseldorf gewinnt "Dein Song 2018"

Jonah, Gewinner von Dein Song 2018

Jonah, Gewinner von "Dein Song 2018"

Der zehnjährige Jonah aus Düsseldorf ist der Gewinner des Songwriter-Wettbewerbs im Kika. Er sang mit den "Lochis" das Lied "Ich möchte nicht mehr zuschauen". Jonahs Freude über den Sieg war riesengroß. Für die Kinderredaktion war Emilia Paegert (11) aus der Stadt Erkrath als Kinderreporterin beim Finale dabei. Lest hier ihren Bericht:

Viele Busse standen vor den MMC Studios in Köln. Warum? Es war doch das "Dein Song"-Finale. Im Studio war es um 18.45 Uhr rappelvoll. Hektisch sorgten Leute vom Fernsehen dafür, dass jeder, der zu spät kam, sich noch setzen konnte. Dann ging es los. Aber noch nicht im Fernsehen, sondern für die Zuschauer, die dabei waren.

Alle bekamen eine Erklärung, wie man sich benehmen soll und dass man die ganzen zwei Stunden sitzen bleiben muss, weil mit Pyrotechnik gearbeitet wird. Denn es war ja auch alles live. Um 18.50 Uhr wurde der Pokal auf seinen Platz auf der Bühne ganz vorne gestellt. Bis 19.05 Uhr unterhielt ein Mann, der sich als Marco vorstellte, die Leute. Dann ging es los. Die erste Sängerin war Julia mit ihrer Patin Leslie Clio und dem Lied "Only Music". Sie bekam einen Riesenapplaus.

Zweiter war Jonah mit dem Lied "Ich möchte nicht mehr zuschauen". Seine Paten waren die "Lochis", die nach dem Auftritt leider weg mussten, denn sie hatten noch einen Termin. Dann kam Sidney mit dem Lied "Regenbogen" und dem Paten Wincent Weiss. Startnummer 4 hatte Leon mit dem Lied "Ziggy Stardust" und dem Paten Matthias Schweighöfer. Leon hatte sich schon letztes Jahr beworben, es aber nicht geschafft und an seinem Lied weitergearbeitet, und es dieses Jahr direkt ins Finale geschafft. Das Lied von Leon ist entstanden, als der Sänger David Bowie gestorben ist.

Es folgten Annalea mit ihrem Paten Gil Ofarim und dem Lied "Some new scars" und dann Chaski mit dem Lied "Nah Sell my soul" und dem Paten Dellé dran. Danach kam Zuzanna mit dem Lied "Imagination" und der Patin Aura. Zuzanna wurde von allen am lautesten von ihrer Familie und ihren Freunden angefeuert. Toll war aber auch, dass ihre Familie die anderen Kandidaten auch ganz laut angefeuert hat. Als letzter kam Felix mit "Der euphorische Weltuntergang". Da kamen noch Tänzerinnen auf die Bühne.

Für den Sänger Alexander Klaws, den Paten von Felix, war es etwas ganz Besonderes, in diesem Fernsehstudio zu sein. Er hat dort vor 15 Jahren in der ersten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" gewonnen. Bei Felixs Auftritt wurde der Pokal umgestellt. Als Überraschungsgast kam Mike Singer vorbei und einige Kandidaten, die bei "Dein Song" schon mal gewonnen haben.

Als dann Bürger Lars Dietrich den Umschlag holte, fragte Johanna Klum die Jury, wer für sie Songwriter des Jahres werden sollte. Laith Al-Deen war für Leon, Stefanie Heinzmann für Chaski, Martin Haas für Annalea und Ole Specht für Jonah. Bürger Lars Dietrich und Johanna Klum öffneten den Briefumschlag und riefen: "JONAH!"

Dann wurde Jonah der Pokal überreicht und ganz viel goldenes Konfetti auf die Bühne gepustet. Danach hat Jonah nochmal gesungen. Nachdem die Kameras aus waren, durften viele Reporter auf die Bühne. Und alle Zuschauer durften Fotos machen und mit diesen machen, was sie wollten. Das durfte man während der Show nicht.

Start der Jubiläums-Staffel "Dein Song": Wer wird "Songwriter des Jahres" 2018?

Stefanie Heinzmann ist in der Jury von Dein Song 2018

Stefanie Heinzmann ist in der Jury von Dein Song 2018

Am 19. Februar startet die zehnte Staffel des beliebten Wettbewerbs für junge Nachwuchskomponisten "Dein Song" (ZDF) bei KiKA. Zum runden Geburtstag dürfen sich die TV-Zuschauer auf viele musikalische Highlights freuen: Sie begleiten die jungen Künstler auf ihrer spannenden Reise durch den Wettbewerb. Zu sehen ist die 16-teilige Doku-Reihe montags bis donnerstags um 19:25 Uhr, die abschließende Live-Finalshow am 16. März um 19:05 Uhr. Insgesamt 16 Songwriter konnten sich mit ihren einzigartigen Kompositionen vorab gegen mehrere hundert Bewerber durchsetzen. Sie wollen nun bei "Dein Song" ihren großen Traum vom "Songwriter des Jahres" 2018 verwirklichen.

Schon beim Casting auf Schloss Biebrich in Wiesbaden geht es um viel. Die jungen Künstler treten vor die prominente Jury rund um Songwriter Laith Al-Deen, Musikproduzent Martin Haas, "Tonbandgerät"-Frontmann Ole Specht und Popsängerin Stefanie Heinzmann. "Man hört erst mal alle Songs, dann geht es darum, Ratschläge, Meinungen und Inputs zu geben. Ich bin wahnsinnig stolz, ein Teil davon zu sein!", ist sich Jury-Neuling Stefanie Heinzmann ihrer verantwortungsvollen Aufgabe bewusst. Auf Schloss Biebrich fallen die ersten Entscheidungen: Wer hat überzeugt und fährt mit ins Komponisten-Camp nach Ibiza und für wen endet der große "Dein Song"-Traum?

Diese Nachwuchskomponisten präsentieren beim Casting ihren Song:

- Christoph (18) aus Homburg mit "It's Over" - Leon (17) aus Berlin mit "Ziggy Stardust" - Max (11) aus Mühbrook mit "Holiday Night" - Julia (15) aus Berlin mit "Only Music" - Jonah (9) aus Düsseldorf mit "Ich möchte nicht mehr zuschauen" - Zuzanna (15) aus Braunschweig mit "Imagination" - Lena (16) aus Taldorf mit "The World is Burning" - Peer (12) aus München mit "Eine Flucht" - Neele (16) aus Bad Belzig mit "Let them know" - Annalea (14) aus Leipzig mit "Some new Scars" - Felix (17) aus Essen mit "Der euphorische Weltuntergang" - Silah (13) aus Mailand (Italien) mit "Beautiful Day" - Sidney (15) aus Willich/Neersen mit "Regenbogen" - Chaski Ayvar (18) aus Köln mit "Nah sell my Soul" - Paul (15) aus Reinfeld mit "Children from Outer Space" - Lion (13) aus Bielefeld mit "Wir sind schon viele"

Nur die acht besten Musiker bekommen als "Dein Song"-Finalisten die einmalige Chance, ihren eigenen Song unter professionellen Bedingungen zu perfektionieren. Unterstützung erhalten die jungen Künstler dabei von namhaften Musikpaten, die mit Erfahrung und Know-how die Songs veredeln. Neben den bekannten Sängern Wincent Weiss, Alexander Klaws, Gil Ofarim, Dellé, Leslie Clio, Aura und den "Lochis", übernimmt in diesem Jahr auch Schauspieler und Sänger Matthias Schweighöfer eine Patenschaft. "Ich freue mich, die Songwriting-Erfahrungen weiterzugeben, die mir am Anfang geholfen haben. Musik ist wie ein zweiter Blutkreislauf, der den Emotionsfluss fördert. Ich finde die Art, wie 'Dein Song' Jungkomponisten unterstützt, richtig gut.", so der bekannte Filmstar.

Die große Finalshow bildet schließlich den Höhepunkt der Jubiläumsstaffel: Zum Ende ihrer musikalischen Reise performen die acht "Dein Song"-Finalisten gemeinsam mit ihren Musikpaten ihre fertigen Songs auf der Bühne vor einem großen Live-Publikum. Die letzte Entscheidung liegt schließlich bei den KiKA-Zuschauern: Per Telefonvoting stimmen sie darüber ab, wer sich ab sofort "Songwriter des Jahres" 2018 nennen darf.

Die Moderatoren Johanna Klum und Bürger Lars Dietrich begleiten auch in diesem Jahr die gesamte Staffel vom Casting bis zum Finale.

Besonders im Jubiläumsjahr versteht es "Dein Song", auf einfühlsame und spannende Weise die Entwicklung der jungen Songwriter und ihr musikalisches Schaffen innerhalb des einjährigen Wettbewerbs zu beleuchten. Dabei steht die nachhaltige Förderung der Künstler im Vordergrund. Musikalische Kreativität und Offenheit für neue Ideen bilden hier die Basis für eine erfolgreiche Weiterentwicklung. So unterstützten bereits zahlreiche prominente Musiker wie Andreas Bourani, Peter Maffay, Marlon Roudette, Johannes Oerding, Nena, Wolfgang Niedecken, Klaus Doldinger, Revolverheld, David Garrett, Sarah Connor, Roger Cicero, DJ BoBo, Max Giesinger, Tim Bendzko, Álvaro Soler oder Mark Forster die Nachwuchskomponisten als Musikpaten. Nicht umsonst wurde "Dein Song" in der Kategorie "Bestes Factual Entertainment" für den Deutschen Fernsehpreis 2018 nominiert.