Archiv der Kategorie: Fernsehen

Jonah aus Düsseldorf gewinnt "Dein Song 2018"

Jonah, Gewinner von Dein Song 2018

Jonah, Gewinner von "Dein Song 2018"

Der zehnjährige Jonah aus Düsseldorf ist der Gewinner des Songwriter-Wettbewerbs im Kika. Er sang mit den "Lochis" das Lied "Ich möchte nicht mehr zuschauen". Jonahs Freude über den Sieg war riesengroß. Für die Kinderredaktion war Emilia Paegert (11) aus der Stadt Erkrath als Kinderreporterin beim Finale dabei. Lest hier ihren Bericht:

Viele Busse standen vor den MMC Studios in Köln. Warum? Es war doch das "Dein Song"-Finale. Im Studio war es um 18.45 Uhr rappelvoll. Hektisch sorgten Leute vom Fernsehen dafür, dass jeder, der zu spät kam, sich noch setzen konnte. Dann ging es los. Aber noch nicht im Fernsehen, sondern für die Zuschauer, die dabei waren.

Alle bekamen eine Erklärung, wie man sich benehmen soll und dass man die ganzen zwei Stunden sitzen bleiben muss, weil mit Pyrotechnik gearbeitet wird. Denn es war ja auch alles live. Um 18.50 Uhr wurde der Pokal auf seinen Platz auf der Bühne ganz vorne gestellt. Bis 19.05 Uhr unterhielt ein Mann, der sich als Marco vorstellte, die Leute. Dann ging es los. Die erste Sängerin war Julia mit ihrer Patin Leslie Clio und dem Lied "Only Music". Sie bekam einen Riesenapplaus.

Zweiter war Jonah mit dem Lied "Ich möchte nicht mehr zuschauen". Seine Paten waren die "Lochis", die nach dem Auftritt leider weg mussten, denn sie hatten noch einen Termin. Dann kam Sidney mit dem Lied "Regenbogen" und dem Paten Wincent Weiss. Startnummer 4 hatte Leon mit dem Lied "Ziggy Stardust" und dem Paten Matthias Schweighöfer. Leon hatte sich schon letztes Jahr beworben, es aber nicht geschafft und an seinem Lied weitergearbeitet, und es dieses Jahr direkt ins Finale geschafft. Das Lied von Leon ist entstanden, als der Sänger David Bowie gestorben ist.

Es folgten Annalea mit ihrem Paten Gil Ofarim und dem Lied "Some new scars" und dann Chaski mit dem Lied "Nah Sell my soul" und dem Paten Dellé dran. Danach kam Zuzanna mit dem Lied "Imagination" und der Patin Aura. Zuzanna wurde von allen am lautesten von ihrer Familie und ihren Freunden angefeuert. Toll war aber auch, dass ihre Familie die anderen Kandidaten auch ganz laut angefeuert hat. Als letzter kam Felix mit "Der euphorische Weltuntergang". Da kamen noch Tänzerinnen auf die Bühne.

Für den Sänger Alexander Klaws, den Paten von Felix, war es etwas ganz Besonderes, in diesem Fernsehstudio zu sein. Er hat dort vor 15 Jahren in der ersten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" gewonnen. Bei Felixs Auftritt wurde der Pokal umgestellt. Als Überraschungsgast kam Mike Singer vorbei und einige Kandidaten, die bei "Dein Song" schon mal gewonnen haben.

Als dann Bürger Lars Dietrich den Umschlag holte, fragte Johanna Klum die Jury, wer für sie Songwriter des Jahres werden sollte. Laith Al-Deen war für Leon, Stefanie Heinzmann für Chaski, Martin Haas für Annalea und Ole Specht für Jonah. Bürger Lars Dietrich und Johanna Klum öffneten den Briefumschlag und riefen: "JONAH!"

Dann wurde Jonah der Pokal überreicht und ganz viel goldenes Konfetti auf die Bühne gepustet. Danach hat Jonah nochmal gesungen. Nachdem die Kameras aus waren, durften viele Reporter auf die Bühne. Und alle Zuschauer durften Fotos machen und mit diesen machen, was sie wollten. Das durfte man während der Show nicht.

Start der Jubiläums-Staffel "Dein Song": Wer wird "Songwriter des Jahres" 2018?

Stefanie Heinzmann ist in der Jury von Dein Song 2018

Stefanie Heinzmann ist in der Jury von Dein Song 2018

Am 19. Februar startet die zehnte Staffel des beliebten Wettbewerbs für junge Nachwuchskomponisten "Dein Song" (ZDF) bei KiKA. Zum runden Geburtstag dürfen sich die TV-Zuschauer auf viele musikalische Highlights freuen: Sie begleiten die jungen Künstler auf ihrer spannenden Reise durch den Wettbewerb. Zu sehen ist die 16-teilige Doku-Reihe montags bis donnerstags um 19:25 Uhr, die abschließende Live-Finalshow am 16. März um 19:05 Uhr. Insgesamt 16 Songwriter konnten sich mit ihren einzigartigen Kompositionen vorab gegen mehrere hundert Bewerber durchsetzen. Sie wollen nun bei "Dein Song" ihren großen Traum vom "Songwriter des Jahres" 2018 verwirklichen.

Schon beim Casting auf Schloss Biebrich in Wiesbaden geht es um viel. Die jungen Künstler treten vor die prominente Jury rund um Songwriter Laith Al-Deen, Musikproduzent Martin Haas, "Tonbandgerät"-Frontmann Ole Specht und Popsängerin Stefanie Heinzmann. "Man hört erst mal alle Songs, dann geht es darum, Ratschläge, Meinungen und Inputs zu geben. Ich bin wahnsinnig stolz, ein Teil davon zu sein!", ist sich Jury-Neuling Stefanie Heinzmann ihrer verantwortungsvollen Aufgabe bewusst. Auf Schloss Biebrich fallen die ersten Entscheidungen: Wer hat überzeugt und fährt mit ins Komponisten-Camp nach Ibiza und für wen endet der große "Dein Song"-Traum?

Diese Nachwuchskomponisten präsentieren beim Casting ihren Song:

- Christoph (18) aus Homburg mit "It's Over" - Leon (17) aus Berlin mit "Ziggy Stardust" - Max (11) aus Mühbrook mit "Holiday Night" - Julia (15) aus Berlin mit "Only Music" - Jonah (9) aus Düsseldorf mit "Ich möchte nicht mehr zuschauen" - Zuzanna (15) aus Braunschweig mit "Imagination" - Lena (16) aus Taldorf mit "The World is Burning" - Peer (12) aus München mit "Eine Flucht" - Neele (16) aus Bad Belzig mit "Let them know" - Annalea (14) aus Leipzig mit "Some new Scars" - Felix (17) aus Essen mit "Der euphorische Weltuntergang" - Silah (13) aus Mailand (Italien) mit "Beautiful Day" - Sidney (15) aus Willich/Neersen mit "Regenbogen" - Chaski Ayvar (18) aus Köln mit "Nah sell my Soul" - Paul (15) aus Reinfeld mit "Children from Outer Space" - Lion (13) aus Bielefeld mit "Wir sind schon viele"

Nur die acht besten Musiker bekommen als "Dein Song"-Finalisten die einmalige Chance, ihren eigenen Song unter professionellen Bedingungen zu perfektionieren. Unterstützung erhalten die jungen Künstler dabei von namhaften Musikpaten, die mit Erfahrung und Know-how die Songs veredeln. Neben den bekannten Sängern Wincent Weiss, Alexander Klaws, Gil Ofarim, Dellé, Leslie Clio, Aura und den "Lochis", übernimmt in diesem Jahr auch Schauspieler und Sänger Matthias Schweighöfer eine Patenschaft. "Ich freue mich, die Songwriting-Erfahrungen weiterzugeben, die mir am Anfang geholfen haben. Musik ist wie ein zweiter Blutkreislauf, der den Emotionsfluss fördert. Ich finde die Art, wie 'Dein Song' Jungkomponisten unterstützt, richtig gut.", so der bekannte Filmstar.

Die große Finalshow bildet schließlich den Höhepunkt der Jubiläumsstaffel: Zum Ende ihrer musikalischen Reise performen die acht "Dein Song"-Finalisten gemeinsam mit ihren Musikpaten ihre fertigen Songs auf der Bühne vor einem großen Live-Publikum. Die letzte Entscheidung liegt schließlich bei den KiKA-Zuschauern: Per Telefonvoting stimmen sie darüber ab, wer sich ab sofort "Songwriter des Jahres" 2018 nennen darf.

Die Moderatoren Johanna Klum und Bürger Lars Dietrich begleiten auch in diesem Jahr die gesamte Staffel vom Casting bis zum Finale.

Besonders im Jubiläumsjahr versteht es "Dein Song", auf einfühlsame und spannende Weise die Entwicklung der jungen Songwriter und ihr musikalisches Schaffen innerhalb des einjährigen Wettbewerbs zu beleuchten. Dabei steht die nachhaltige Förderung der Künstler im Vordergrund. Musikalische Kreativität und Offenheit für neue Ideen bilden hier die Basis für eine erfolgreiche Weiterentwicklung. So unterstützten bereits zahlreiche prominente Musiker wie Andreas Bourani, Peter Maffay, Marlon Roudette, Johannes Oerding, Nena, Wolfgang Niedecken, Klaus Doldinger, Revolverheld, David Garrett, Sarah Connor, Roger Cicero, DJ BoBo, Max Giesinger, Tim Bendzko, Álvaro Soler oder Mark Forster die Nachwuchskomponisten als Musikpaten. Nicht umsonst wurde "Dein Song" in der Kategorie "Bestes Factual Entertainment" für den Deutschen Fernsehpreis 2018 nominiert.

10 Jahre Stefanie Heinzmann

Stefanie Heinzmann gewinnt den Pro 7 Casting Wettbewerb

Stefanie Heinzmann gewinnt den Pro 7 Casting Wettbewerb

Am 10. Januar 2008, also genau vor zehn Jahren, hat Stefanie Heinzmann den Castingwettbewerb SSDSDSSWEMUGABRTLAD (Stefan sucht den Superstar, der singen soll, was er möchte, und gerne auch bei RTL auftreten darf!) beim Fernsehsender Pro 7 im Rahmen der Sendung "TV Total" gewonnen. Der von Stefan Raab kreierte Wettbewerb verhalf der damals 18-jährigen Schweizerin zu grosser Bekanntheit im deutschsprachigen Raum.

Nachdem Ihr erstes Album Goldstatus erreicht hat, erschien im Frühling 2015 bereits ihr viertes Album. Stefanie hat den Echo sowie die Swiss Music Awards gewonnen. Als Jury Mitglied bei "The Voice of Switzerland" und "Popstars" hat sie sich auch im Fernsehen einen Namen gemacht.

Noch bevor Stefanie vor zehn Jahren einem breiteren Publikum bekannt wurde, wurde diese Fanseite (stefanieheinzmann.com) aufgeschaltet. Sie ist damit Stefanies älteste Webpräsenz, da ihre offizielle Seite erst später erstellt wurde.

Alle Auftritte von Stefanie bei SSDSDSSWEMUGABRTLAD könnt ihr hier sehen:

So gewann Stefanie bei "TV Total" (Pro 7)

Stefanie ist in der Jury der Casting-Show "Dein Song" 2018

Stefanie Heinzmann ist in der Jury von Dein Song 2018

Stefanie Heinzmann ist in der Jury von Dein Song 2018

Am Mittwoch hieß es Drehstart für die zehnte Staffel des Komponistenwettbewerbs "Dein Song" des ZDF. 16 Castingteilnehmer aus ganz Deutschland zwischen neun und 18 Jahren stellen auch im Jubiläumsjahr wieder ihre Songs einer vierköpfigen Jury, bestehend aus Stefanie Heinzmann, Laith Al-Deen, Markus Haas und Ole Specht, vor.

Max-Tjorben aus Mühbrook in Schleswig-Holstein betritt den Raum und stellt sich an seinen Laptop, um seinen elektronischen Song "Holiday Night" der Jury zu präsentieren. Er ist der einzige Kandidat, der einen Song ohne Gesang komponiert hat. Die Art seiner Musik nennt der Elfjährige "Zufall". Er verändert den Ablauf live vor der Jury und erntet dabei einige erstaunte Blicke.

"Das war schon sehr aufregend", sagt er nach seinem Auftritt. Seit eineinhalb Jahren macht er schon diese Art von Musik neben dem Schlagzeugspielen. "Ich wollte es einfach mal ausprobieren und fand es gut. Bewerben wollte ich mich eh schon öfter und mit diesem Song hat es geklappt", erklärt Max.

Auch seine Mutter Britta Junge ist mit dabei und mächtig stolz auf ihren Sohn. "Er macht das ganz großartig. Ich finde es klasse, mit wie viel Sorgfalt er das Ganze angeht", sagt sie. Er habe sich dabei auch völlig selbstständig organisiert. "Er legte mir den ausgefüllten Zettel hin und sagte, er brauche jetzt eine Unterschrift und morgen sei Einsendeschluss. Wir haben vorher nie über so etwas gesprochen", fügt sie hinzu und musste lachen.

Unter den Teilnehmern gebe es so gut wie keine Konkurrenz, betont ZDF-Redakteurin Daniela Zackl. Alle fieberten bei den anderen mit und die Ausgeschiedenen seien im Finale immer mit dabei. "Sie sind zwar ausgeschieden, aber trotzdem waren sie unter den 16 besten Songwritern in Deutschland. Das ist auch eine tolle Leistung", sagt sie.

An zwei Tagen laufen die Castings in Wiesbaden. Am Donnerstag nach dem Mittagessen erfahren die Jugendlichen, wer weiter dabei ist und ins Komponistencamp auf Ibiza fliegen darf. Dort haben sie die Chance, mit professionellen Musikern ihre Songs zu perfektionieren. Danach entscheidet die Jury nochmals, welche acht Teilnehmer ins große Finale einziehen. Dort dürfen sie mit ihren prominenten Musik-Paten ihre Songs live auf der Bühne performen.

Stefanie Heinzmann ist in dieser Staffel das erste Mal als Jurymitglied dabei. "Das Schöne an diesem Format ist, es geht nicht um die Stimme, sondern um den Song und die Komposition an sich", erklärt sie. "Ich bin ein absoluter Gefühlsmensch und achte deswegen auch sehr auf mein Bauchgefühl und lasse mich davon leiten. Aber auch die Erfahrung im Musikgeschäft lehrt einen, was ein Song haben muss." Vor allem die Arbeit mit Kindern mache "immer Bock", da es eine sehr ehrliche Arbeit sei und sie die Kritik oft sehr gut annehmen.

Dem Sieger der Show winken 5000 Euro als Talentförderung. Die Sendung wird im Frühjahr 2018 im Kika ausgestrahlt. Ob Max-Tjorben es in die nächste Runde geschafft hat, wird sich dann zeigen.

Stefanie in der SRF-Webserie "Inked"

Stefanie Heinzmanns Tatto von Monster Lester

Stefanie Heinzmanns Tatto von Monster Lester

Stefanie Heinzmann liebt Tattoos. Inzwischen zieren rund ein Dutzend Motive ihren Körper. Deren Bedeutung aber behielt die Sängerin immer für sich. Bis jetzt. Im Rahmen der neuen SRF-Webserie «Inked» öffnet sich Heinzmann wie nie zuvor.

«Ich erzähle dir ein Geheimnis, welches ich noch nie jemandem verraten habe», sagt die 27-Jährige zu Moderatorin Bettina Bestgen. Heinzmann deutet auf das chinesische Zeichen auf ihrem linken Handgelenk und erklärt: «Es steht für den Tod. Mit 13 habe ich innerhalb kurzer Zeit alle meine Grosseltern verloren.» Da habe sie sich erstmals mit diesem Thema befasst. Inzwischen sehe sie im Tod keine Bestrafung mehr, sondern einen Teil des Lebens.

Es ist aber nicht die einzige Tätowierung, über die Heinzmann bisher schwieg. Auf ihrer linken Körperseite (von der Achsel bis zur Hüfte) prangt ein Monster mit spitzen Zähnen und nur einem Bein. Das ist Lester, Heinzmanns früherer imaginärer Freund – und Retter.

Sie gesteht, dass sie nach einem Bandscheibenvorfall mit 16 stark gelitten habe. «Ich hatte solche Schmerzen in meinem Bein, dass ich mir wünschte, es einfach abschneiden zu können.» Dazu kam ein mangelndes Selbstwertgefühl. «Ich fühlte mich weder cool noch hübsch, fand meine Brüste zu klein, mich zu dick», verrät sie. Dann sei Lester gekommen. «Es sagte mir ‹Hör auf mit diesem Scheiss!› Das hat mir sehr geholfen. Lester ist ein geiler Siech.»

Wie Heinzmann heute zu ihrem Äusseren steht, und was andere prominente Persönlichkeiten über ihre Tätowierungen verraten, sehen Sie ab heute in der ersten Tattoo-Webserie bei SRF:

http://www.srf.ch/sendungen/inked/