Archiv der Kategorie: Tour 2011

Heavytones feat. Stefanie Heinzmann und Max Mutzke

Die Heavytones rocken die Seebühne mit Stefanie Heinzmann

Die Heavytones rocken die Seebühne mit Stefanie Heinzmann

Den Auftakt zum Seebühnenzauber 2011 machen am 4. Juni die “Heavytones” feat. Stefanie Heinzmann und Max Mutzke.

Die “Heavytones” sind nicht nur die wahrscheinlich meistbeschäftigte Band, sondern sicher auch die meistgesehene Band Deutschlands: Denn diese Musiker waren es, die live zusammen mit Stefan Raab und Lena den fulminanten Auftakt des diesjährigen Eurovision Song Contests begleiteten.

Viermal pro Woche liefern die “Heavytones” das musikalische Gerüst für Stefan Raabs Late-Night-Show TV Total. Sie überzeugen vor allem aber durch enorme Wandlungsfähigkeit: Von Funk, Rock über Soul bis zum Bigband Jazz bewähren sie sich in allen musikalischen Genres. Der Sound der Band bleibt dabei immer geprägt von satten Bläserarrangements und dem pumpenden Groove der Rhythmusgruppe.

Zusammen mit den Gaststars Stefanie Heinzmann und Max Mutzke, ebenfalls von Raab entdeckte, einzigartige Ausnahmetalente, beeindrucken die Band-Workalcoholics des deutschen Fernsehens das Publikum im Luisenpark.

Stefanies weitere Konzerte findet ihr auf unserer Konzertseite.

Stefanie im Europa-Park

Stefanie Heinzmann im Europa-Park

Stefanie Heinzmann im Europa-Park

Der Europa-Park lädt am Samstag, den 30. April 2011 zu einem Ereignis der Sonderklasse ein: Die Coverband Hot'n Cool bildet den Auftakt und heizen dem Publikum ordentlich ein.

Im Anschluss wird Stefanie Heinzmann den Hitkessel zum Kochen bringen. Wochenlang hielt sich ihr Hit "My Man Is A Mean Man" in den Top Ten der deutschen Single-Charts. Ihre beiden Alben erreichten Goldstatus und noch heute ist sie bei vielen Fernsehshows im deutschsprachigen Raum zu sehen.

Stefanies weitere Konzerte findet ihr auf unserem Konzert-Kalender.

Karat und Stefanie Heinzmann beim KWP-Fest in Göttingen

Der Kultursommer rückt näher. Karat und Stefanie Heinzmann kommen zum KWP Open Air nach Göttingen. Die Ostdeutsche Kultband Karat wird am Sonnabend, 20. August, auf der Bühne im Kaiser-Wilhelm-Park stehen.

Die Band, die sich vor 36 Jahren gegründet hat, und mit dem von Peter Maffay gecoverten Hit „Über sieben Brücken“ Rockgeschichte geschrieben hat, wird bei dem Göttinger Konzert neben alten Stücken auch ihr im vergangenen Jahr erschienenes Album „Weitergeh‘n“ präsentieren.

Am Eröffnungsabend des KWP Open Air, Freitag, 19. August, wird mit Stefanie Heinzmann eine ganz junge Musikerin auf der Bühne stehen. Die 22-jährige Künstlerin wird als „White Lady of Soul“ gehandelt. Ihr Debüt-Album „Masterplan“ wurde mit Platin ausgezeichnet. Als Newcomerin hatte die aus dem Schweitzer Wallis stammende Sängerin nach dem Sieg bei einer Castingshow von Stefan Raab großen Erfolg.

Gemeinsam mit ihrer Band, den Fonky Fonks, wird sie im Rahmen ihrer „Roots to grow“ Tour auftreten. Die weiteren Gäste des jährlichen Open Air Festivals im Göttinger Wald stehen nocht nicht fest.

Vorband für Stefanie Heinzmann gesucht

Stefanie Heinzmann sucht Vorgruppe

Stefanie Heinzmann sucht Vorgruppe

Stefanie Heinzmann tritt am 6. Mai beim Jazzfest Rottweil auf. Sie braucht noch eine Vorband und die wird bei einem Bandcontest gesucht ...

Die Veranstalter des Jazzfestes Rottweil und das Management der Sängerin Stefanie Heinzmann suchen eine Vorgruppe. Eine Nachwuchsband aus der Region soll am 6. Mai eine Stunde lang vor rund 600 Zuschauern in der Alten Stallhalle auftreten, bevor die 21-jährige Soulsängerin aus der Schweiz mit ihrer eigenen Band auf die Bühne kommt.

Nachwuchsmusiker aus der Region können sich bis zum 1. April beim Jazzfest melden. Die Band sollte vorrangig im Bereiche Soul, Blues, Funk, Jazz oder Pop beheimatet sein. Eine Mail mit der Bewerbung an [email protected] Die genauen Bewerbungsanforderungen finden sich unter www.jazzfest-rottweil.de.  Eine Jury aus Vertretern des Jazzfests, des Managements von Stefanie Heinzmann sowie der Medienpartner des Jazzfests, Schwarzwälder Bote, Radio 7 und woodZ, suchen aus den Bewerbern die drei besten Bands aus.

Diese werden dann ab dem 6. April auf der Internetseite präsentiert. Die Fans können bis zum 20. April entscheiden, wen sie sehen wollen. Die Band mit den meisten Klicks darf auftreten. Die Gewinner bekommen 500 Euro und werden hinter der Bühne Stefanie Heinzmann treffen. Auch die Bands auf dem zweiten und dritten Platz werden Stefanie treffen. Und sie bekommen Freikarten für andere Konzerte des Jazzfests.

Interview in der SI: "Mein Traumleben"

Stefanie Heinzmann in Las Vegas

Stefanie Heinzmann in Las Vegas

Für ihr neues Album reist Stefanie Heinzmann rund um den Globus. Vor drei Jahren stand sie noch als unbekannte Walliserin bei Moderator Stefan Raab und kämpfte um einen Plattenvertrag. Mit SI online spricht die Sängerin über ihr neues Album und den grossen Traum vom Singen.

SI online: Stefanie Heinzmann, Sie sind seit Anfang Woche zurück aus den USA, wie geht’s dem Jetlag?
Stefanie Heinzmann: Als ich am Montagnachmittag in Köln landete, war ich so müde, dass ich gleich ins Bett ging. Jetzt habe ich natürlich den Rhythmus total verloren.

Was hat Sie während Ihrer 3-wöchigen Reise am meisten beeindruckt?
Wir haben so viel erlebt. Hollywood war beeindruckend und natürlich das Songwriting. Wir haben mit Rob Hyman und Eric Bazilian geschrieben – die sind von The Hooters! Die beiden sind fast 60, aber so voller Energie. Ich war eine Woche mit ihnen im Studio, das war sehr spannend.

Sie haben also auch schon Songs aufgenommen.
Einige Ideen haben wir auf Demos festgehalten. Bis jetzt habe ich rund 20 Songs, aber ich bin noch lange nicht fertig. Das Ziel sind 40 Lieder, aus denen wir dann fürs Album auswählen können.

Wann kommt die CD?
Das Album ist für Herbst geplant. Ich wollte mir wirklich Zeit nehmen und so ist es perfekt. Ich wollte vor allem auch möglichst viel selbst schreiben.

Überraschen Sie Ihre Fans?
Das Songwriting geht im Moment in alle Richtungen. Pop, Rock, Funk und sogar eine Ballade habe ich in Amerika geschrieben. Ich bin selber gespannt, was am Ende aufs Album kommt.

Und was machen Sie sonst noch, bis es soweit ist?
Es ist eine gemütliche Mischung. Ich habe viel Zeit zum Schreiben und für Kreativität. Aber zwischendurch gibt es kleine Auftritte, Unplugged-Gigs. Und ab Mai startet die Festival-Saison.

Als Sie vor drei Jahren bei Stefan Raab Ihren ersten Plattenvertrag gewonnen haben, hätten Sie da gedacht, dass Sie so lange im Geschäft bleiben?
Am Anfang nach dem Sieg war mein Leben total chaotisch, ich war überfordert, alles war anders. Jetzt, nach drei Jahren, kann ich sagen, das ist mein Traumleben! Ich habe eine tolle Crew, die Band ist wie eine Familie. Ich möchte nie mehr etwas anderes machen.