Chris von Rohr: "Stefanie, trenn Dich von Deinem Bruder!"

Chris von Rohr

Chris von Rohr: "Stefanie kann sich nicht von ihrem Bruder emanzipieren."

Wenn Krokus kommen ist Feuer unter dem Dach! Bei der Laudatio an die Band von Roger Köppel buhte das Publikum («Ich wäre enttäuscht gewesen, hätte es keine Pfiffe gegeben»). Heute Morgen äusserte sich Krokus-Bassist und -Produzent Chris von Rohr auf Radio Energy dazu: «Da predigen die Kulturheinis immer Toleranz, aber sie können sie nicht mal fünf Minuten die Schnautze halten und den Mann ausreden lassen - unsere Band hat Roger Köppel bewusst als Laudator gewählt, weil er hundert mal mehr Rock n’ Roll im Blut hat als all die, die ihn runterbashen.»

Richtig interessant ist aber die Meinung von Chris von Rohr zu anderen Schweizer Promis. Carlos Leal sei menschlich «ä geile Siechä», die Walliser Musikerin Stefanie Heinzmann habe hingegen ein Problem: «Eine Frau, die sich nicht von ihrem Bruder emanzipieren kann und keine richtigen Hits mehr schreibt... Hey Baby, trenn dich mal von deinem Bruder. Nicht auf der privaten Ebene, das ist ja klar. Aber was da abgeht ist wieder Original-Schweiz.»

Gegenüber Blick.ch erklärt von Rohr, was er damit genau meint: «Sie ist eine super Sängerin, ein grosses Talent, aber dieser neue Song tönt nach Dutzendware und ist nicht das, was sie braucht um nach 4 Jahren voll durchzustarten. Ich hoffe, das Album ist besser. Bei ihr bräuchte es jetzt den bigger Bang» Und: « Ich will ihr nicht böse, aber ich spreche hier nur das aus, was jeder weiss und längst gesagt werden muss: Ihr Bruder steht ihr total im Weg. Sehr schade», sagt der Erfolgsproduzent. «Da läge viel mehr drin!»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.